cover

Liebe Leserin, lieber Leser!

«Manchmal gehen Wirklichkeit und Fiktion eine Liaison miteinander ein. Manchmal plant man vorfreudig eine Reise, packt quasi schon die Koffer, und auf dem Verlagsschreibtisch landet ein Manuskript, dessen Geschichte dort angesiedelt ist, wohin man sich in ein paar Tagen auf den Weg machen wird.» Mit diesen Zeilen beginnt meine Reportage über einen wunderschönen Flecken Erde im Süden Frankreichs. Vielleicht ist der eine oder die andere gerade selbst dort in der Nähe unterwegs – oder kommt just von dort zurück, findet unsere August-Ausgabe und beginnt lesend erneut zu reisen.
Das Reisen an die verschiedensten Orte der Welt hat für unsere Gesprächspartnerin Nana Göbel sicher auch private Momente, persönliche Höhepunkte – vor allem aber ist es mit ihrer langjährigen Tätigkeit für die «Freunde der Erziehungskunst» verbunden. Von Asien bis Lateinamerika, vom Don bis an den Niger ist sie voll Herzblut und Überzeugung seit über 40 Jahren unterwegs, um freie Schulen finanziell zu unterstützen oder Hilfestellungen bei Problemen zu geben.
Wir alle – oder zumindest sehr viele von uns – kennen das Problem schlechter werdender Augen im Lauf des Lebens. Vor allem jene, die viel an Bildschirmen arbeiten und ständig mit Texten oder Zahlen zu tun haben. Dass Johannes Kepler es war, der in seinem Buch «Dioptrice» das wissenschaftliche Fundament für die Einteilung der Brillengläser in ein, zwei oder mehr Dioptrien legte, war mir bis dato neu. Nach dem Redigieren des Essays von Wolfgang Held über das 400-jährige Jubiläum eines anderen großen Werks des Mathematikers, Astronomen und Naturphilosophen jedoch schloss sich diese Wissenslücke.
Auch dieses stetige neue Lernen und Kennenlernen von Themen, Dingen, Menschen und Zusammen­hängen lässt mich neben den Menschen hier immer wieder freudig und neugierig an den Schreibtisch im Verlag zurückkehren, wenngleich das Reisen und Unterwegssein dennoch eine der schönsten Nebenbeschäftigen des Lebens bleibt.

Und so wünsche ich Ihnen – unterwegs und daheim, reisend oder bleibend –
einen überaus schönen August.
Herzlich, Ihre

Maria A. Kafitz

die seiten der zeit:

editorial
Andreas, Johannes, Paul …
von Jean-Claude Lin

im gespräch
Eine Schule für die Welt
Nana Göbel im Gespräch mit Jean-Claude Lin

augenblicke
Erlesene Reisebegleitung
von Maria A. Kafitz

mensch & kosmos
Königliche Versammlung
von Wolfgang Held

thema
Johannes Kepler. 400 Jahre Harmonices Mundi
von Wolfgang Held

kalendarium

tierisch intelligent
Täuschungsmanöver
von Walther Streffer

illustre gäste
Herman Melville
illustriert von Daniel Seex

sprechstunde
Begleitung und Bestattung
von Markus Sommer

einfach machen!
Gewusst wie
von Birte Müller

literatur für junge leser
Daniela Drescher: «Giesbert hört das Gras wachsen»
gelesen von Simone Lambert

mein buntes atelier
Beerenkobolde
von Daniela Drescher

am schreibtisch
Von Wurzeln und Flügeln
von Anke Klaaßen

kulturtipp
Immer mehr zu lieben. Clara Schumann wird gefeiert
von Sebastian Hoch

suchen & finden (Anzeigen)

weiterkommen
Was die Pfefferminze alles kann
von Markus Sommer

im gespräch

Nana Göbel im Gespräch mit Jean-Claude Lin

Eine Schule für die Welt

In Berlin scheint die ganze Welt zuhause zu sein – und Nana Göbel ist dies in der ganzen Welt, wenn sie für die «Freunde der Erziehungskunst» unterwegs ist, um auch in armen Regionen der Erde Kindern eine Chance zum Lernen in Freiheit zu ermöglichen.
mehr lesen >

augenblicke

Maria A. Kafitz

Erlesene Reisebegleitung

Im Süden Frankreichs liegen zahlreiche Sehnsuchtsorte vieler Reisender – und auch der ein oder andere Literat lässt seine Geschichten in dieser wild-schönen Region spielen, in der schon die Landschaft wie eine Liebeserklärung ans Leben erscheint
mehr lesen >