cover

Liebe Leserin, lieber Leser!

Nach einem an Herausforderungen und Rätseln reichen Jahr 2020 hat nun 2021 begonnen – und wir alle hoffen, dass es ein wahrlich neues Jahr werden möge, in dem sich die Türen und Fenster für ein Mehr an Möglichkeiten wieder öffnen!
Im Magazin haben wir uns mit neuen Rubriken und Ideen bereits um ein zu erlesendes Mehr bemüht und freuen uns nun sehr darauf, es mit vielen Menschen teilen zu dürfen.
Lassen Sie sich hier auf der Seite von den Rubriken und Themen inspirieren, was es 2021 an Neuem im Vertrautem in unserem Magazin gibt …
Aus Stuttgart grüßt in alle Himmelsrichtungen verbunden mit guten Wünschen – ganz im Sinne von Hanns von Gumppenberg – für ein volles neues Jahr:

«Ein Jahr ist nichts, wenn man‘s verputzt,
ein Jahr ist viel, wenn man es nutzt.
Ein Jahr ist nichts; wenn man's verflacht;
ein Jahr war viel, wenn man es ganz durchdacht.
Ein Jahr war viel, wenn man es ganz gelebt;
in eigenem Sinn genossen und gestrebt.
Das Jahr war nichts, bei aller Freude tot,
das uns im Innern nicht ein Neues bot.
Das Jahr war viel, in allem Leide reich,
das uns getroffen mit des Geistes Streich.
Ein leeres Jahr war kurz, ein volles lang:
nur nach dem Vollen misst des Lebens Gang,
ein leeres Jahr ist Wahn, ein volles wahr.
Sei jedem voll dies gute, neue Jahr.»

Herzlich,
Ihre
Maria A. Kafitz

Unsere Seiten im Januar:

editorial

Jean-Claude Lin

Einen Anfang finden

im gespräch
Artikelbild

Josef Ulrich im Gespräch mit Michael Stehle

Du darfst dein Leben ändern

Immer wieder stehen wir vor Herausforderungen – Krisen, Krankheiten und Schicksalsschläge verändern unser vertrautes Leben. Wie können wir dann unsere körperlichen und auch unsere seelischen Kräfte fürs Heute und Morgen stärken? Für Josef Ulrich, der sich nach dem Studium der Malerei und Kunsttherapie zunächst Projekten in sozialen Brennpunkten wie dem Jugendstrafvollzug widmete und später als Dozent für Kunsttherapie an Ärzteseminaren im In- und Ausland tätig war, können heilsame Entwicklungswege aus Krisen gemeinsam gefunden und begangen werden. 2002 absolvierte er die Ausbildung zum Psychoonkologen, baute in der Klinik Öschelbronn den Bereich Psychoonkologie auf und leitet dort Gesundheitsseminare mit dem Themenschwerpunkt Salutogenese und Krebs.

Foto: Wolfgang Schmidt

augenblicke
Artikelbild

Uschi Groß

Die Raußmühle. Eine Insel im Meer des Vergessens

Ist es möglich, die Zeit anzuhalten? Oder wenigstens das Tempo, mit dem wir hier in unseren hochtechnisierten Ländern unterwegs sind, etwas zu entschleunigen?
In der Nähe von Heilbronn gibt es einen magischen Ort, der dies zumindest für die Dauer des Besuches schafft und den Besuchenden mitnimmt auf eine Reise in vergangene Zeiten.


Foto: Wolfgang Schmidt

herzräume

Brigitte Werner

Die kleine Elli

Brigitte Werner erzählt in ihren Geschichten 2021 davon, was unser Herz mit jeder noch so kleinen Begegnung weiten und bereichern kann. Die Autorin zahlreicher Bücher lebt und arbeitet im Ruhrgebiet und an der Schlei. Lassen Sie sich von ihren Geschichten überraschen – und schauen Sie auch mal auf ihrer Homepage vorbei www.brigittewerner.de oder auf der Seite des Verlages.

erlesen

Astrid Seeberger

Lebensliteratur

gelesen von Anne Overlack

thema

Wolfgang Held

Impulse. Spielen lernen für eine freundliche Welt

Zurzeit ist ja viel von Ansteckung die Rede. Die freundliche Geste, die großzügige Handlung, all das wirkt auch «ansteckend», aber lebensfördernd statt hemmend – wie das Lachen. Manchmal hat es eine lange Inkubationszeit: Jemand ist überraschend freundlich zu uns – und wir tragen dieses gute Erlebnis durch die Tage. Dann dauert es einige Wochen und in einer ähnlichen Lage ist man schließlich selbst jemand anderem gegenüber wohl­wollender, verständnisvoller. Freundlichkeit wirkt nachhaltig in die Zukunft hinein.

mensch & kosmos

Wolfgang Held

Was durch Merkur geschehen kann

alltagslyrik – überall ist poesie

Christa Ludwig

… süße Beeren im Schnee …

kalendarium

Jean-Claude Lin

Januar 2021

Menschen und Ereignisse des Monats, Stern- und Planeten-Konstellationen sowie Gedanken und Gedichte – 2021 werden es Haikus in mehreren Sprachen sein.

was mich antreibt

Caroline Grafe

Was ist es …?

unterwegs
Artikelbild

Jean-Claude Lin (Text) & Daniel Seex (Illustration)

Was ist wesentlich?

Warum es von Bedeutung sein kann, etwas bei dieser Frage im eigenen Leben zu verweilen.
Im neuen Jahrgang unseres Magazins wird der Herausgeber Jean-Claude Lin im Zusammenspiel mit dem Illustrator Daniel Seex dem Wesentlichen aus verschiedenen Blickwinkeln nachspüren …

kindersprechstunde

Dr. med. Genn Kameda

Nur ein Schnupfen – oder doch Corona?

von der rolle

Elisabeth Weller

Ein amerikanischer (Alb-)Traum: Taxi Driver

2021 entführt uns die die Literaturvermittlerin und Leiterin literarischer Salons Elisabeth Weller in die Welt der bewegten Bilder: die Klassiker der Filmgeschichte.

sehenswert/hörenswert

Konstantin Sakkas

Die Kammer des Schreckens

Ein neuer Fernsehfilm nach Ferdinand von Schirach

eine seite lebenskunst
Artikelbild

Alles wird gut

Mit diesem Rezept*, einer Suppe aus Möhren, Orangen, Ingwer und Kokosmilch, verfliegt die schlechte Laune sogleich – und wohlige Wärme an kalten Tagen kann mit jedem Löffel genossen werden.

* Aus dem Buch Genussküche fürs Herz von Annette Bopp, Corinna Handt und Susanne Reiner-Leiß

wundersame zusammenhänge

Albert Vinzens

Hören

literatur für junge leser

Ben Guterson

Die Magie von Winterhaus

Gelesen von Simone Lambert

Ben Guterson hat einen spannenden Abschluss der Trilogie verfasst, mit mysteriösen Orten, magischen Objekten, versteckten Hinweisen und Momenten der Gefahr. Der Roman thematisiert das Erwachsenwerden auf Grundlage einer idealistischen Haltung, die der Unschuld der Kinder – und der «fundamentalen Güte» des Ortes Winterhaus – angemessen ist. Mitgefühl und Vergebung sind die Werte, die Elizabeth sich erarbeitet. Charmant, witzig und anrührend schön.

leben mit kindern
Artikelbild

Bärbel Kempf-Luley

Omaglück – Kinderglück

Mit einer Illustration von Sanne Dufft

Das Leben mit Kindern verändert alles, und zwar nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Großeltern. Was und wie – davon erzählt heiter und humorvoll Bärbel Kempf-Luley.

kulturtipp

Thomas Neuerer

Spätromantische Entdeckungen

sudoku | preisrätsel

Jean-Claude Lin & Sebastian Hoch

Einsame Hunde 01/21 & Mensch und Musik 01/12

tierisch gut

Renée Herrnkind

Rosa und der eigene Wille

Mit einer Illustration von Franziska Viviane Zobel

suchen & finden

Gelegenheiten & Anzeigen

Kleinanzeigen können direkt über das Formular auf dieser Seite aufgegeben werden. Alle wichtigen Informationen finden Sie zudem in unseren Mediadaten.

ad hoc

Uchris Schmidt-Lehmann

Eine gemütliche Geschichte